Quartal Liberal mit Dr. Rudolf Rentschler

Der Nagolder Dr. Rudolf Rentschler, der beim vergangenen Quartal Liberal referierte, entpuppte sich schnell als ein Mann, der Europa „lebt“. Nach zwei Kandidaturen für das europäische Parlament und unzähligen Auslandsaufenthalten ist ihm das Thema Europa wie auf den Leib geschrieben. Seit 2008 ist Rentschler, als Delegierter des Landesverbandes Baden-Württemberg, im Rat der Europäischen Liberalen engagiert.

Auf seine Einführung in die politischen Institutionen Europas, die selbst die Presse manchmal durcheinander bringt, folgen die Baustellen für die weitere Integration Europas. Als solche führt Rentschler eine gemeinsame Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik an. Auch über „ein Europa der mehreren Geschwindigkeiten“ müsse nachgedacht werden. Rentschler setzt sich für transnationale Listen bei der Wahl des Europaparlaments ein. Über diese solle zunächst nur ein kleiner Teil der Sitze vergeben werden.

Gruppenbild mit Ortsvorstand

Gruppenbild mit Ortsvorstand

Bei der anschließenden Diskussion drehten sich die Kontroversen um die Eurorettung. Rentschler war und ist kein Freund einer gemeinsamen Schuldenhaftung. Richtigerweise habe sich die FDP im Bundestag damals gegen die Aufnahme Griechenlands ausgesprochen. Für eine gemeinsame Währung setzten sich die Europäischen Liberalen dagegen schon seit 1984 ein. Damit trat er dem Gerücht entgegen, dass der Euro nur ein Zugeständnis der BRD für die Wiedervereinigung gewesen sei.

Kommentare sind abgeschaltet