Wilhelm Bührer holt Gemeinderatsmandat für die Liberalen

Herrenberg – Wilhelm Bührer zieht für die FDP in den Herrenberger Gemeinderat ein. Der FDP Ortsverband war in seiner 35jährigen Geschichte bei den Kommunalwahlen zum ersten Mal für den Herrenberger Gemeinderat angetreten.

Michael Theurer, Andreas Weik und Wilhelm Bührer am Infostand vor dem Adler

Michael Theurer, Andreas Weik und Wilhelm Bührer am Infostand vor dem Adler

Montagabend kurz nach 17 Uhr stand es fest. Mit 2515 Stimmen holte der 60jährige Adlerwirt für die Liberalen ein Mandat im Herrenberger Gemeinderat. Kantig und geradlinig verspricht Bührer, der auch Spitzenkandidat für die Kreistagswahl war, zu werden. „Als Küchenmeister weiß ich, wie wichtig das Salz in der Suppe ist“. Bührer führte die elfköpfige Gemeinderatswahlliste an.

Die Liberalen verloren bei den Kommunalwahlen am Wochenende nicht nur kreisweit an Zustimmung. Umso erfreuter zeigte sich Andreas Weik, hiesiger Ortsvorsitzender der FDP, über diesen Erfolg. „Es war genau der richtige Zeitpunkt, dass wir mit einer eigenen Liste angetreten sind. Und gleich bei der Premiere hat es auf Anhieb mit einem Mandat geklappt. Jetzt werden wir den Bürgerinnen und Bürgern beweisen, dass auch wir Liberalen im Herrenberger Gemeinderat eine Daseinsberechtigung haben – und zwar langfristig!“

Der FDP Ortsverband und die elf Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat hatten bis zuletzt um jede Stimme geworben. Am letzten Infostand vor der Wahl, am vergangenen Samstag, bekamen sie sogar noch Unterstützung von Michael Theurer. Der FDP-Landesvorsitzende und wiedergewählte Europaabgeordnete ist wohl zeitgleich das prominenteste Gesicht, dass sich im Wahlkampf in Herrenberg gezeigt hat.

Kommentare sind abgeschaltet