Wahlnachlese der FDP im Kreis Böblingen

Allgemein, Presse | 12. Juni 2014

Liberale können den Großteil ihrer Mandate auf kommunaler Ebene halten

Sindelfingen Über 40 Mitglieder der FDP trafen sich zur Besprechung der Europa- und Kommunalwahlen im Parkrestaurant in Sindelfingen.

KreismitgliederversammlungDer Kreisvorsitzende Hans Dieter Scheerer aus Weil der Stadt begrüßte die Anwesenden: „Das Ergebnis der Europawahl war leider nicht zufriedenstellend, an uns in Böblingen lag es jedoch nicht, wir haben viel im Wahlkampf getan und zahlreiche Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern geführt.“ Scheerer betonte, dass die Marke „FDP“ noch an den Auswirkungen der Bundestagswahl leidet und es nun gilt diese von der Basis aus wieder aufzubauen. „Herzlichen Dank für das Engagement, wir haben eine hochmotivierte Mannschaft im Kreis Böblingen. Aus diesem Grunde bin ich äußerst zuversichtlich. Das nächste Ziel ist die Landtagswahl 2016“, so Scheerer zu den zahlreichen Wahlhelfern und Unterstützern.

Im Hinblick auf die Kommunalwahlen im Kreis Böblingen sehe das Ergebnis besser aus als erwartet. Mit Heiderose Berroth aus Renningen, Prof. Dr. Dieter Maurmaier aus Leonberg, Andreas Knapp aus Sindelfingen und Wilhelm Bührer aus Herrenberg ist die FDP wieder in Fraktionsstärke im Böblinger Kreistag vertreten. Darüber hinaus wurden die Liberalen in Böblingen, Leonberg und Sindelfingen mit jeweils zwei Mandaten in den Gemeinderat gewählt. Besonders gut war das Ergebnis in der Stadt Böblingen, hier holte die FDP über 7%. Auch in Gärtringen und Weil der Stadt ist die FDP wieder im Ratssaal vertreten. In Schönaich konnte Christina Gomez de Claus über die Liste FDP/UWG in den Gemeinderat einziehen. Die aktuelle Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Berroth wurde über die parteiunabhängige Liste „Frauen für Renningen“ wieder in den Renninger Gemeinderat gewählt, in dem sie früher schon für die Wählervereinigung saß.

Besonders erfreulich sei, dass die Liberalen in Aidlingen und Herrenberg zum ersten Mal für den Gemeinderat angetreten sind und direkt jeweils ein Mandat erhalten haben. Daniel Schmidt wird in Zukunft in Aidlingen und Wilhelm Bührer in Herrenberg die FDP im Ratssaal repräsentieren.

SONY DSCIm Anschluss folgte eine ausführliche Diskussion über die Gründe für das schlechte Abschneiden der FDP bei der Europawahl und mögliche Veränderungen, die die Liberalen in Zukunft vornehmen sollten. Ein besonderes Anliegen der Kreis-FDP sei, so waren sich alle Anwesenden einig, den Wahlkampf und die Positionierung zur Landtagswahl 2016 sehr bald zu beginnen. „Wir werden uns im Landesvorstand dafür einsetzen, dass inhaltliche Diskussionen sofort begonnen werden“, erläuterte der Sindelfinger FDP-Vorsitzende Andreas Knapp. In diesem Sinne wird es auch bald eine erneute Kreismitgliederversammlung geben, bei der sich die Böblinger FDP fundiert mit Themen in Baden-Württemberg auseinander setzen wird, sodass die dabei erarbeiteten Vorschläge beim nächsten Landesparteitag eingereicht werden können. Der Ehrenvorsitzende des Kreisverbandes, Alfred Semmler aus Nufringen, schloss die Versammlung mit den Worten: „Helm festbinden, auf schwierige Zeiten einstellen, aber keinesfalls den Mut verlieren. Der Wiederaufbau der FDP ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Die nächste Etappe ist die Landtagswahl in Baden-Württemberg.“
©Daniel Alexander Schmidt

Kommentare sind abgeschaltet