FDP Kreisverband stark beim Dreikönigsparteitag vertreten

Allgemein, Presse | 5. Januar 2015

Daniel Alexander Schmidt, Hans Dieter Scheerer und Brigitte Benzinger-König

Daniel Alexander Schmidt, Hans Dieter Scheerer und Brigitte Benzinger-König

Beim 112. Ordentlichen Landesparteitag der FDP Baden-Württemberg, in der Liederhalle in Stuttgart, war der Kreis Böblingen mit 14 Delegierten stark vertreten: Den Kreisvorsitzenden Hans Dieter Scheerer (Weil der Stadt) sowie seine beiden Stellvertreter Andreas Weik (Mötzingen) und den Sindelfinger Stadt- und Kreisrat Andreas Knapp. Außerdem Teil der Delegation sind Peter Knorr (Altdorf), der Aidlinger Gemeinderat Daniel Schmidt, Heidi Calaminus (Böblingen), der ehemalige Bundestagsabgeordnete Dr. Florian Toncar aus dem Ortsverband Schönbuch, Dr. Jörg Schweikhardt (Weissach), Radegunde Schenk-Kern (Leonberg), Dr. Karl-Heinz Frank (Böblingen), Udo Grassmeyer (Leonberg), die Weil der Städter Gemeinderätin Brigitte Benzinger-König, Dr. Thomas Fölster (Grafenau) sowie Johannes Peltonen aus Böblingen.

Andreas Weik (Zweiter von rechts)

Andreas Weik (Zweiter von rechts)

Andreas Knapp war auch dieses Jahr wieder als Mitglied des Tagungspräsidiums für die Gestaltung und den Verlauf des 112. Ordentlichen Landesparteitags der FDP Baden-Württemberg in der Liederhalle in Stuttgart verantwortlich. Auch Andreas Weik konnte man mehrere Stunden auf der Bühne am Tisch der Vorfeldorganisationen sehen, wo er die Jungen Liberalen repräsentierte. Knapp und Weik wurden zudem als Delegierter für die Bundesparteitage der FDP bestätigt. Aus dem Kreisverband der Dritte im Bunde wurde Daniel Alexander Schmidt.

Michael Theurer MdEP

Michael Theurer MdEP

Neben der Rede des Landesvorsitzenden und Mitglied des Europaparlaments, Michael Theurer, standen inhaltliche Weichenstellungen für die Landtagswahl 2016 auf der Tagesordnung. So beschlossen die Liberalen unter anderem, dass nicht nach jeder Landtagswahl eine umfangreiche Änderung der Schullandschaft durchgeführt werden dürfe. Es werde sich zeigen, dass viele unterschiedliche Wege zu pädagogischem Erfolg führen können. So könne auch die Gemeinschaftsschule ihre Berechtigung haben, jedoch nicht zu Lasten anderer Schularten. Aktuell sei ein Gemeinschaftsschüler der Landesregierung 8.200 Euro pro Jahr wert, ein Gymnasiast gerade einmal 4.200 Euro und ein Realschüler nur 3.400 Euro. Dies sei kein Wettbewerb zwischen Schulen unter gleichen Bedingungen. Ein weiterer Beschluss der Landespartei sei es, künftig häufiger Mitgliederentscheide durchzuführen. So solle die Spitzenkandidatin oder der Spitzenkandidat zu den Landtagswahlen von allen Mitgliedern gewählt werden können.

Pascal Kober

Pascal Kober

Durch den Rücktritt des bisherigen Generalsekretärs Patrick Meinhardt wurden zudem Nachwahlen für den Landesvorstand notwendig. Die Böblinger Liberalen begrüßen, dass die Rechtsanwältin und ehemalige Bundestagsabgeordnete, Judith Skudelny, mit knapp 85% als Generalsekretärin der Landespartei gewählt wurde. Besonders erfreulich sei auch, dass der evangelische Theologe, Pascal Kober, als Stellvertretender Landesvorsitzender den bisherigen Posten von Skudelny übernimmt. Auch er war bis 2013 für die FDP im Bundestag und ist aktuell Militärpfarrer in Stetten am kalten Markt. Als erfahrener Sozialpolitiker werde er einen wichtigen Beitrag zum Aufbau der Partei beitragen. Kober setzte sich gegen die Apothekerin Dr. Andrea Kanold durch.

Kommentare sind abgeschaltet