Daniel Alexander Schmidt wird Mitglied im Landesvorstand der liberalen Kommunalpolitiker

Auf der Mitgliederversammlung der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker Baden-Württemberg wurde der Aidlinger FDP-Gemeinderat als Beisitzer in den Landesvorstand gewählt

<Mühlacker/Aidlingen> „Der Kreisverband Böblingen ist innerhalb der FDP gut vernetzt. Für uns ist der Erfahrungsaustausch auf Bezirks- und Landesebene sehr wichtig, um Impulse für die Kommunalpolitik vor Ort zu erhalten“, so der FDP-Pressesprecher, Daniel Alexander Schmidt. Dies habe ihn auch dazu bewogen bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker Baden-Württemberg e.V. als Beisitzer anzutreten. Gastgeber war der FDP-Oberbürgermeister von Mühlacker (Enzkreis), Frank Schneider. Der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende der Vereinigung, Patrick Meinhardt, erklärte in der Versammlung: „Zum aller ersten Mal ist die Aidlinger FDP letztes Jahr mit einer eigenen Liste zur Gemeinderatswahl angetreten und hat es auf Anhieb geschafft, mit Daniel Schmidt den jüngsten Gemeinderat im Gremium zu stellen, das hat uns alle sehr beeindruckt.“

512cdba417ca2_IMG_0001_kleinSchmidt ist zudem Vorsitzender der Jungen Liberalen im Kreis Böblingen, er soll im Landesvorstand der liberalen Kommunalpolitiker als Bindeglied zum FDP-Jugendverband mitwirken. Er bekräftigt hierzu: „Wie schon bei der Kommunalwahl ist es das Ziel der FDP möglichst viele junge Kandidaten bei den kommenden Wahlen aufzustellen, um eine optimale Vertretung aller Altersgruppen in der Politik zu erreichen.“ Auch in Böblingen werde dieses Ziel verfolgt, so wurde der stellvertretende Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Andreas Weik aus Renningen, als Zweitkandidat zur Landtagswahl im Wahlkreis 6 (Leonberg/Herrenberg) nominiert.

Die Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker Baden-Württemberg e.V. hat sich selbst zur  Aufgabe gemacht, kommunale Interessen gegenüber dem Bund und den Ländern zu vertreten. Sie intensiviert und fördert den Erfahrungsaustausch unter liberal eingestellten Personen und Gruppen. Damit sollen liberale Grundsätze in der Kommunalpolitik und ein besseres Verständnis für kommunale Belange in der Bundes- und Landespolitik verwirklicht werden. Eine Mitgliedschaft in der FDP oder den Jungen Liberalen wird hierfür nicht vorausgesetzt.

Kommentare sind abgeschaltet