FDP Böblingen fordert Klimaschutz mit Vernunft und Verstand

Der FDP-Kreisverband Böblingen beschäftigte sich bei der Mitgliederversammlung im Katholischen Gemeindehaus in Weil der Stadt intensiv mit Themen des Klimaschutzes. Verschiedene Anträge für den Landesparteitag am 5. Januar (Dreikönigsparteitag) wurden beschlossen. So fordert der Kreisverband, dass sich die Landes-FDP in Ergänzung zum Potsdam-Institut für Klimaforschung für die Gründung eines Instituts für Geoengineering im Land Baden-Württemberg einsetzen soll. Dieses Institut soll ebenfalls Wege zum Stopp der Erderwärmung erforschen. Der Antragsteller, FDP-Mitglied Thomas Leske, fordert im Zuge dessen, es müssten auch unkonventionelle Ideen diskutiert werden.

Gleich zu Beginn der Mitgliederversammlung des FDP-Kreisverbands Böblingen stellte der Kreisvorsitzende Hans Dieter Scheerer fest: „Klimaschutz ist ein Thema, das die Gesellschaft sehr stark beschäftigt und auch beschäftigen muss!“ Von Panikmache hält Scheerer aber nichts. Die Klimaveränderungen könnten nicht hingenommen werden und es müsse gegengesteuert werden. Jedoch nicht durch blinden Aktionismus, sondern durch vernünftige praktikable Konzepte, so der Liberale.

Weiter setzt sich der FDP-Kreisverband dafür ein, im Landkreis Böblingen, einer der wirtschaftsstärksten Landkreise in Deutschland, die Entwicklung der Wasserstofftechnologie stärker zu fördern. Die Konzentration nur auf Elektroautos sei der falsche Weg, so die Meinung des FDP-Kreisverbands. Hier müsse Technologieoffenheit praktiziert werden, damit die bestmögliche Lösung erzielt werden kann. Darum sollten nicht nur öffentliche Ladesäulen für Elektroautos gebaut, sondern auch eine Wasserstofftankinfrastruktur im Kreis Böblingen geschaffen werden.

Nachwahl zum Kreisvorstand und Wahl der Bezirksparteitagsdelegierten

Bei einer Nachwahl wählten die Mitglieder einen neuen Beisitzer in den Kreisvorstand. Brigitte Benzinger König hatte aus persönlichen Gründen das Amt niedergelegt. Die Mitglieder wählten  Pascal Bohner aus Malmsheim als neuen Beisitzer.

Weiter wurden die insgesamt 15 Delegierten für den Bezirksparteitag gewählt. Dort wird der Kreisverband Böblingen vertreten werden durch: Jochen Haas, Horst Nebenführ und Vanessa Schnorr aus Leonberg,  Hans Dieter Scheerer aus Weil der Stadt, Dr. Thomas Fölster aus Grafenau, Dr. Detlev Gurgel aus Böblingen, Dr. Florian Toncar aus Schönaich, Albrecht Braun, Andreas Knapp und Maximilian Reinhardt aus Sindelfingen, Florian Glock und Thomas Wagner aus Magstadt, Andreas Weik aus Herrenberg, Uli Zinser aus Gärtringen und Pascal Bohner aus Malmsheim. Der Bezirksverband deckt sich mit der räumlichen Größe der Region Stuttgart, nämlich dem Stadtkreis Stuttgart und den umliegenden Landkreisen Rems-Murr, Göppingen, Esslingen, Böblingen und Ludwigsburg.